St.-Martins-Kirche Grundsheim
Grundsheim
 
 
Kreuzpartikel und „Göttliches Kind"

Die auf einem Hügel stehende St.-Martins Kirche bestimmt das Ortsbild von Grundsheim bei Oberstadion. Das Gotteshaus wurde 1720 bis 1723 von den Grafen von Bissingen anstelle eines Vorgängerbaus erbaut. Es ist ein flachgedeckter Saalbau mit einem markanten zwiebelbekrönten Chorflankenturm. Trotz mehrfacher Erneuerungen ist die einheitliche Barockausstattung erhalten geblieben. In der Wallfahrtskirche werden zwei Kreuzpartikel in barocker Fassung verehrt. Dies fand im Altarbild des linken Seitenaltars seinen Ausdruck. Dort ist auch das „Göttliche Kind " in einem Schrein zur Andacht ausgestellt. Es ist in der Art des „Prager Jesulein" mit Segenshand und Weltkugel dargestellt, ein Zeugnis der europaweiten Jesuleinverehrung in der Barockzeit. Das Hochaltarbild zeigt die Muttergottes, wie sie dem hl. Dominikus und der hl. Katharina Rosenkränze reicht. Vom 18. bis zum 20. Jahrhundert gab es in Grundsheim eine Rosenkranzbruderschalt. Noch heute wird in Grundsheim das Rosenkranzfest feierlich begangen.

Kontaktadresse:
Kath. Pfarramt Grundsheim
89613 Grundsheim
 
Tel.: 07357 555
Web: www.grundsheim.deE-Mail: koberstadion@t-online.de
 
 
Etappen:
Unterstadion - Grundsheim
Grundsheim - Schemmerhofen
Uttenweiler - Grundsheim
Grundsheim - Unterstadion
 
Wallfahrten/Feste: Rosenkranzfest im Oktober und Kirchenpatrozinium St. Martin um den 11. November.
 


zurück




Impressum und Copyright:
Verein der Freunde und Förderer
Oberschwäbischer Pilgerweg e.V.
Steigstraße 16
88348 Bad Saulgau-Friedberg
www.oberschwaebischer-pilgerweg.de

DataGis GmbH
Johann-Strauß-Straße 26
70794 Filderstadt
www.datagis.com

vianovis GmbH
Bergstraße 12
D - 87488 Betzigau
www.vianovis.de


Stand: Oktober 2011 - Keine Gewähr - Oberschwäbischer Pilgerweg e.V.